Caponata (vegan)

Das vegan lecker sein kann, beweist ein Gemüsegericht aus Sizilien namens Caponata. In diesem Fall ist die Qualität der Zutaten für ein gelungenes Endergebnis entscheidend. Besonders auf das Olivenöl, die Oliven und die Tomaten kommt es an. Ein Grund also, mal wieder auf den Wochenmarkt zu gehen. Und zu dem griechischen Stand im Einkaufscenter, wo die Oliven besonders gut sind. Genau solche braucht man.

Ich habe hier absichtlich Knoblauch weggelassen. Der Gericht macht so viel Spaß, weil jeder Biss neue Aromenkombinationen bietet. Andererseits lässt sich jede Zutat rausschmecken. Knoblauch würde sich dabei zu sehr in den Vordergrund spielen, finde ich.

Heute mal vegan: Caponata

Rezept drucken
GerichtHauptgang, Vorspeise
Vorbereitungszeit40 Minuten
Zubereitungszeit20 Minuten
Arbeitszeit1 Stunde
Portionen4 Portionen

Zutaten

  • 50 g ganze Mandelkerne mit Schale
  • 5 Tomaten keine Dose
  • 4 rote Zwiebeln
  • 1 Bund Petersilie frisch, keine TK Ware
  • 2 Auberginen
  • 2 tl Oregano getrocknet
  • 1 el Kapern
  • 4 el Rotweinessig
  • 150 ml Olivenöl
  • 50 g schwarze Oliven vom Spezialitätenstand
  • 80 g grüne Oliven nicht aus dem Glas
  • Salz
  • Pfeffer
Warenkorb erstellen

* Der Warenkorb wird beim Click automatisch gefüllt, ihr werdet weitergeleitet

Anleitungen

  • Die Mandeln in einer kleinen Pfanne scharf anrösten, bis sie von beiden Seiten Farbe angenommen haben, in einer Küchenmaschine grob hacken und bereit stellen.
  • Die Aubergine achteln und den größten Teil des weichen Innenteils (evt. mit Kernen) entfernen.
  • Aus den Achteln ca. 5 cm große Stücke schneiden. Die Stücken sollten nicht zu klein geschnitten werden, sonst zerfallen sie während des Bratens.
  • Die Tomaten vierten und mit etwas Salz bestreuen. Die Zwiebeln hacken und bereitstellen. Die Stengel der Petersilie von den Blättern trennen und ebenfalls hacken. Die Zwiebeln in Streifen schneiden. Die Kapern abgießen, mit Wasser abspülen und bereit stellen.
  • In eine großen Pfanne Olivenöl geben, bis der Boden leicht bedeckt ist und die Auberginenstücke mit der Hautseite nach unten einlegen. Die Pfanne stark erhitzen und dabei die helle Seite der Auberginen mit reichlich Olivenöl begießen. 2 Prisen Meersalz und den Oregano zugeben.
  • Wenn die Auberginenstücke anfangen Farbe zu bekommen, die Zwiebeln, die Kapern, die gehackten Petersilienstengel und die Oliven dazugeben und umrühren. Den Inhalt der Pfanne mit dem Essig übergießen und wenige Minuten kochen lassen.
  • Die Tomaten dazugeben und kochen, bis diese anfangen weich zu werden.
  • Die Pfanne vom Herd nehmen und mit den Mandeln und den Petersilienblättern bestreuen. Mit Pfeffer würzen und alles gut vermengen. Mit Salz abschmecken und dazu Baguette servieren. Passen tut auch Pasta oder Reis als Beilage.