Lachs von der Zedernplanke mit Garnelen

Wintergrillen ist eine tolle Sache! Besonders dann, wenn einem während der Zubereitung neben der kalten Luft der Duft von warmen Rauch, Glühwein und dem Grillgut in die Nase steigt.

Mit dem heutigen Rezept könnt ihr bei Gästen mächtig Eindruck machen, ohne das es kompliziert wird. Die Lachsstücken bleiben dank einer Schicht karamellisierten Zuckers super saftig. Außerdem schmecken sie nach dem Limoncello und haben eine leichte Rauchnote. Dazu passt eine asiatische Sauce mit Kokosmilch. Das Essen eignet sich perfekt für die Feiertage oder einen Adventsonntag mit Freunden.

lachs_zedernplanke_20
Lachs von der Zedernplanke mit Garnelen

Wenn alle Vorbereitungen getroffen sind und es raus an den Grill geht, sollte man sich unbedingt eine Tasse heißen Glühwein mitnehmen. Das stärkt den Durchhaltewillen, auch wenn die Sonne nicht scheint.

Lachs von der Zedernplanke

Rezept drucken
GerichtHauptgang
KeywordMeer und See
Vorbereitungszeit30 Minuten
Zubereitungszeit45 Minuten
Arbeitszeit4 Stunden 15 Minuten
Portionen4 Personen

Zutaten

  • 750 g Lachs auch TK Ware ist geeigent
  • 225 g Riesengarnelenschwänze auch TK Ware ist geeigent
  • 400 ml Kokosnussmilch
  • 2 tl Thai-Currypaste rot
  • 100 ml Limoncello italenischer Zitronenlikör
  • 1 Bund Frühlingszwiebeln
  • 15 Stück Möhren klein
  • 4 tl brauner Zucker
  • 2 el Pflanzenöl, hocherhitzbar

Anleitungen

Vorbereitungen

  • Den Lachs ggf. von der Haut befreien. Dunkle Stellen wegschneiden; diese können tranig schmecken. Das Filet damm in Würfel schneiden.
  • Ggf. die dünnen Ränder des Lachses abschneiden. Die Filets in ca. 4x4 cm große Würfel schneiden. Die Ränder in sehr feine Streifen schneiden und für die Sauce bereitstellen. Die Lachswürfel für 2-3 Stunden in dem Limoncello einlegen.
  • Die Garnelenschwänze entdarmen. Das ist auch meist dann erforderlich, wenn man TK-Ware verwendet, die bereits entdarmt ist. Leider erfolgt dies meist nicht sehr gründlich. Dazu mit einem spitzen Messer am Rand der Garnele langfahren und den Darm rausziehen.
  • Die Frühlingszwiebeln in feine Ringe schneiden und die Möhren schälen. Die Zedernplanke für eine Stunde in Wasser tauchen. Dabei mit einem Gewicht beschweren - z.B. mit der Flasche des vorbereiteten Glühweins.
  • Den festen Anteil der Kokosnussmilch - das Kokosfett - mit einem Löffel abnehmen und die Flüssigkeit...
  • ...zu den Garnelen geben.
  • Das Kokosfett in einem Topf erwärmen und die rote Currypaste unterrühren. Die in kleine Stücke geschnittenen dünnen Ränder des Lachses dazugeben und aufkochen lassen.

Grillen

  • Den Grill voll vorheizen, dann die Zederplanke auflegen. Die Brenner unter der Planke auf mittlere Hitze einstellen. Ggf. andere Brenner abstellen. Den Deckel des Grills schließen. Nun so lange warten, bis erster aromatischer Rauch aufsteigt und ein Knacken zu hören ist. Dies dauert ca. 15 Minuten. Die Planke darf auf der erhitzen Seite braun sein.
  • Die Planke wenden...
  • ...und mit den Lachsstücken belegen.
  • Die Lachsstücken mit dem braunen Zucker bestreuen. Den Deckel des Grills schließen und für 20 Minuten grillen lassen. In dieser Zeit steigt Rauch von der Planke auf, der den Lachs ganz leicht aromatisiert.
  • In der Zwischenzeit das Öl in einer Pfanne erhitzen und die Frühlingszwiebeln anbraten. Dann die Garnelen mit der Kokosmilch und den restlichen Limoncello (vom Lachs) zugeben.
  • Nur ganz kurz garen lassen, bis die Farbe der Garnelen von grau nach weiß-rosa gewechselt ist. Dies dauert nur wenige Minuten. Nicht länger braten, sondern die Pfanne bereit stellen, sonst werden die Garnelen trocken.
  • Den Reis als Beilage kochen.
  • Nach 20 Minuten ist der Zucker karamellisiert und der Fisch gar.
  • Die Planke vom Grill nehmen.
  • Jedes Lachsstück mit einer Garnele belegen und zusammen mit den Möhren, den Frühlingszwiebeln, der Sauce...
  • ...und dem Reis servieren.