Jamaican Jerk BBQ-Pork

Karibisches “Jamaican Jerk” aus dem Dutch Oven

Meist wird für die Zubereitung eines “Jamaican Jerk BBQ-Pork” Schweinenacken verwendet. Schweinefilet haftet ja der Ruf an, aufgrund des geringen Fettanteils langweilig zu schmecken. Da dieses Rezept aber mit einer aromatischen Gewürzmarinade und einer würzigen BBQ-Sauce arbeitet, schmeckt das Ergebnis ganz und gar nicht langweilig. Verwende dazu die BBQ-Sauce, die dir gefällt.
Für das “Jamaican Jerk BBQ-Pork” werden die Fleischstücken vorsichtig in einer Marinade aus Gewürzen und Fruchtsäften geschmort. Dabei werden sie zart wie Butter, wenn sie nach dem Angrillen innen noch roh in den Dutch Oven gelegt werden.

Die abgebildete Sauce ist ein kostenloses Produktmuster. Wir haben keine weiteren Vorteile für diesen Beitrag erhalten.

Wie scharf darf es sein?

In ein Jamaican Jerk BBQ-Pork gehören Habaneros. Diese unglaublich fruchtig schmeckenden Chilis haben es in sich – auch was die Schärfe angeht. Wer empfindlich ist, sollte nicht mehr als eine halbe Frucht für die Marinade verwenden. Für mutige gibt es nach oben selbstverständlich kein Limit.

Natürlich ist es möglich, den Dutch Oven auch in diesem Fall mit Kohlen zu betreiben. Die folgende Tabelle gibt über die dafür nötige Anzahl an Briketts Auskunft:

Benötigte Anzahl Briketts zum Köcheln (Schmoren) mit dem Dutch Oven bei geschlossenem Deckel

Mögliche Bezeichnung des Dutch Oven  Volumen des Dutch Oven (ohne Deckel)Briketts auf dem DeckelBriketts unter dem Dutch Oven
ft31,8 Liter43
DO45 oder ft4.53 – 4 Liter85
DO6 oder ft65,5 – 6 Liter138
DO9 oder ft97 – 8 Liter1510
DO12 oder ft1211 Liter1611

Die Größe der Briketts verschiedener Marken und deren abgegebene Hitze variiert deutlich. Deshalb handelt es sich bei den Mengenangaben aus der Tabelle um ungefähre Richtwerte.

Es reicht aus, wenn der Inhalt für 45 Minuten leicht köchelt. Kocht man zu lange und zu stark, vertreibt man die vielen Aromen, die man zuvor zugegeben hat. Wenn es um die vorsichtige Dosierung der Wärme geht, ist auch ein Gasgrill als Hitzequelle gut geeignet.

Der Gasgrill ist auch hilfreich, um das Schweinefilet vor dem Schmoren kurz zu grillen. Das bring zusätzliche Aromen an dein “Jamaican Jerk”. Alternativ kannst du auch eine Bratpfanne verwenden.

Jamaican Jerk BBQ-Pork

Rezept drucken
GerichtHauptgang
KeywordSchwein
Vorbereitungszeit45 Minuten
Zubereitungszeit45 Minuten
Arbeitszeit1 Stunde 30 Minuten
Portionen8 Personen

Zutaten

  • 1,5 kg Schweinefilet
  • 150 ml BBQ-Sauce eurer Wahl
  • 4 Zwiebeln
  • 15 Cocktailtomaten
  • 2 Paprika
  • 1 kleines Bund Koriander frisch
  • Habanero Menge nach Geschmack
  • 2 Zehen Knoblauch
  • 1 Stück Ingwer daumengroß
  • 0,5 tl Zimt
  • 1 tl Piment
  • 5 Gewürznelken
  • 2 tl Muskat
  • 1 el Honig
  • 40 ml Rum
  • 50 ml Sojasauce
  • 2 el braunen Zucker
  • 3 Limetten
  • 200 ml Orangensaft
  • 1 el grüne Pfefferkörner aus dem Asialaden
  • 100 g Tomatenmark
  • 1 Bund Frühlingszwiebeln
  • Reis
  • 250 g Kidneybohnen

Anleitungen

  • Das Schweinefilet von Sehnen und Silberhaut befreien. Dazu unter Silberhaut oder Sehne mit einem spitzen Messer fahren und diese Abziehen oder abschneiden.
  • Die Filets in ca. 5 cm dicke Scheiben schneiden (nicht dünner) und mit dem Handballen leicht platt drücken. Mit etwas Salz bestreuen.
  • Die Filetstücken auf einem Grill für 30 Sekunden scharf anbraten, dann um 90° drehen. Die Filetstücken nach einer Minuten wenden und nach weiteren 30 Sekunden noch einmal um 90° drehen, bevor sie nach insgesamt 2 Minuten vom Grill genommen werden. Auf diese Weise erhält man ein Grillmuster auf dem Fleisch. Die Fleischstücken müssen nach dem Grillen unbedingt innen noch roh sein, damit sie nicht trocken werden.
  • Das gegrillte Fleisch erst jetzt großzügig mit der BBQ-Sauce bestreichen.
  • Die Limetten auspressen, die Paprika und den Ingwer in Stücke und die Zwiebeln in Ringe schneiden. Die Knoblauchzehen schälen. Nun den Saft der Limetten in einem Mixer mit ein paar Stielen und einer handvoll Blätter vom Koriander, den Habaneros, dem Ingwer, dem Zimt, den Gewürznelken, dem Piment, dem Honig, dem Rum, der Sojasauce und dem braunen Zucker vereinen. Mit einer Reibe die Muskatnuss dazugeben. Den Orangensaft zu der Mischung gießen und alles zu einer Sauce mixen.
  • Die Zwiebelringe auf den Boden eines Dutch Ovens legen.
  • Die Fleischstücken auf die Zwiebelringe legen und ggf. mit noch etwas BBQ-Sauce begießen.
  • Die Tomaten in die Zwischenräume legen. Alles mit den grünen Pfefferkörnern bestreuen.
  • Die Paprikastücken dazugeben.
  • Die grüne Gewürzsauce aus dem Mixer in den Dutch Oven gießen.
  • Den Dutch Oven auf einen Gasgrill stellen und den Inhalt vorsichtig zum köcheln bringen. Wenn der Inhalt kocht, den Deckel des Dutch Ovens und des Grills schließen und den Brenner unter dem Dutch Oven schließen Die Brenner links und rechts des Dutch Ovens mit 1/4 der Leistung betreiben.
  • Den Inhalt für 40 Minuten köcheln lassen. Dabei gelegentlich umrühren. In den letzten 5 Minuten das Tomatenmark zugeben, die Sauce bindet dadurch deutlich.
  • Die Frühlingszwiebeln in Ringe schneiden und auf dem Jamaican Jerk BBQ-Pork verteilen.
  • Den Reis kochen, mit den Kidneybohnen vermischen und zusammen mit dem Jerk BBQ-Pork servieren.