Pork Belly Burritos aus dem Dutch Oven

Street Food ist zur Zeit in aller Munde. Während manchen dieser Trend schon wieder zu viel ist, kann ich nicht genug bekommen von Pulled Pork-Brötchen, Pastrami-Sandwiches und besonderen Burgern. Vor einiger Zeit habe ich asiatisch gewürztes Pork Belly in einem Naan-Brot auf die Hand serviert bekommen. Ich fand die Idee so gut, dass sie mich zu einer eigenen Version inspiriert hat. Das Ergebnis ist ein saftiger Warp voller unterschiedlicher Aromen und wunderbar zartem Fleisch.

Pork Belly aus dem Dutch Oven

Der Thai-Basilikum “Krapao” ist selbst im Asia-Laden nicht immer erhältlich. Er ist für dieses Rezept nicht essentiell sondern optional. Das 5-Gewürze-Pulver ist sehr dominant. Deshalb sollte man davon nicht mehr einsetzen, als im Rezept angegeben.

Pork Belly Burritos aus dem Dutch Oven

Rezept drucken
GerichtHauptgang
KeywordSchwein
Vorbereitungszeit1 Stunde
Zubereitungszeit4 Stunden
Arbeitszeit5 Stunden
Portionen6 Personen

Zutaten

  • 1 kg Schweinebauchscheiben roh, geräuchert oder von beidem
  • 8 Stück Tortilla-Warps
  • 3 Stück Süßkartoffeln mittelgroß
  • 5 Stücke Zwiebeln
  • 250 ml Teriyaki-Sauce
  • 1 Bund Frühlingszwiebeln
  • 1 Bio-Limette
  • 300 g Türkischen Joghurt 10% Fett
  • 1 Bund Koriander frisch
  • 3 tl Koriandersamen gemahlen
  • 2 tl Fenchelsamen
  • 1 tl 5-Gewürze-Pulver
  • 3 Stück Chilies
  • 4 Zehen Knoblauch
  • 3 el Reisessig
  • 1 Liter Wasser
  • 1 Bund Thai-Basilikum (Krapao) auch "holy basil" oder "hot basil" (optional)
  • Salz

Anleitungen

  • Von den Schweinebauchscheiben...
  • ...die Schwarte, das äußere Fett...
  • ...und den Knorpel entfernen.
  • Für mein Pork Belly habe ich 50% rohen Schweinebauch und 50 % geräucherten Bauchspeck verwendet. Große Unterschiede machen die beiden Sorten am Ende aber nicht.
  • Den Dutch Oven mit Briketts oder auf dem Gasgrill stark erhitzen.
  • Die Schwarten und das entfernte Fett im Topf auslassen. Das ausgelassene Fett verbleibt im Dutch Oven, die Schwarten werden entnommen, wenn diese den größten Teil ihres Fettes verloren haben.
  • Die Zwiebeln in Streifen schneiden und in dem ausgelassenen Fett anbraten. Den Knoblauch über eine Presse dazu geben.
  • Die Chilis in dünne Scheiben schneiden und in den Wok geben. Die Teriyaki-Sauce, das 5-Gewürze-Pulver, den Fenchelsamen und das Pulver des Koriandersamens in den Dopf geben. Mit dem Wasser auffüllen. Kein Salz zugeben - die Teriyaki-Sauce und das Fleisch haben genug Salz in sich.
  • Den Reisessig und die Speckscheiben zu den anderen Zutaten geben. Alles gut umrühren und zum Kochen bringen.
  • Den Dutch Oven schließen. Wenn Briketts zum Einsatz kommen, 10 Kohlen unten den Dutch Oven legen und 10 auf dem Deckel Platzieren. Bei Anwendung des Gasgrills den Deckel schließen. Den Brenner unter dem Dutch Oven schließen, die beiden seitlichen Brenner mit 50-25% Leistung laufen lassen. Den Inhalt für 3 Stunden schmoren lassen.
  • In der Zwischenzeit die Süßkartoffeln in mundgerechte Würfel und die Frühlingszwiebeln in Ringe schneiden. Die Schale der Bio-Limette abreiben (nur den grünen Teil, das Weiße schmeckt bitter) und eine Hälfte auspressen. Den Koriander und den Thai-Basilikum hacken.
  • Den Joghurt mit dem Saft der Limette, der Limettenschale, dem Koriander und dem Thai-Basilikum mischen. Mit wenig Salz abschmecken.
  • Während des Schmorens stündlich kontrollieren, ob Wasser aufgefüllt werden muss. Der Inhalt des Dopfes sollte noch nicht dickflüssig werden. Wenn die Kohlen zerfallen sind, müssen sie ersetzt werden.
  • Nach 3 Stunden Schmorzeit die Süßkartoffeln in den Dutch Oven geben und ggf. noch einmal Wasser angießen. In Inhalt weitere 30 Minuten köcheln lassen.
  • Nach insgesamt 3,5 Stunden den Deckel des Dutch Ovens (und ggf. des Grills) öffnen und so lange kochen lassen, bis der Inhalt eine leicht dickflüssig Konsistenz angenommen hat.
  • Nach der Garzeit ist das Fleisch sehr zart. Das Fett ist geschmolzen und hat sich mit der Sauce vereint. Übrig bleiben einzelne Fleischstücken, die leicht zerfallen, wenn man sie auseinander zieht.
  • Die Tortilla-Warps auf dem Grill ganz kurz anrösten und dann mit dem Koriander-Limetten-Joghurt dünn bestreichen.
  • Die Frühlingszwiebeln auf dem Wrap verteilen und in der Mitte Fleischstücken, Würfel der Süßkartoffel und wenig von der Sauce platzieren.
  • Die Seiten des Fladens einklappen...
  • ...und mit der die vorderen Hälfte die Füllung umschließen.
  • Den Warp fertig wickeln.
  • Beim Essen am besten einen Teller verwenden - der Burrito ist so saftig, dass er tropft!
Zart und lecker: Pork Belly aus dem Dutch Oven
Wie vom Street Food-Festival: Pork Belly in Burritos