Pulled Beef (Colafleisch) aus dem Dutch Oven

Pulled Beef aus dem Dutch Oven

Das Zupfen von Fleisch (neudeutsch kann man auch „pullen“ sagen) erfreut sich auch bei uns in Europa großer Beliebtheit. Viele Fleischstücke und sogar Fisch und Gemüse kommen dafür in Frage. Am bekanntesten ist natürlich das gezupfte Schweinefleisch „Pulled Pork“. Aber auch für gezupften Lachs und die „gepullte“ Jackfruit gibt es inzwischen leckere Rezepte. Natürlich ist auch Rindfleisch bestens dafür geeignet. Zum Einsatz kommen Stücken vom Rind, die sich nicht als „Kurzgebratenes“ eignen. Die Rinderbäckchen sind so ein Beispiel, aus denen fantastisches Pulled Beef entsteht. Für das Pulled Beef aus diesem Beitrag haben wir das „falsche Filet“ vom Rind verwendet.

Pulled Beef aus falschem Filet

Das Stück kommt aus der Schulter der Rinder und ist mit Sehnen durchzogen. Es sieht zwar äußerlich dem echten Filet ähnlich, kann aber zäh wie Leder werden, wenn man es wie Rinderfilet zubereitet. Schmort man es hingegen für lange Zeit bei niedrigen Temperaturen, wird es weich und lässt sich am Ende leicht zupfen, um das beliebte Pulled Beef herzustellen.

Schmoren mit Cola im Dutch Oven

Der Dutch Oven ist ideal, wenn es um solche Aufgaben geht. Das falsche Filet wird 4 Stunden lang gekocht und zerfällt dann wie von selbst. Als Schmorflüssigkeit haben wir Rinderfond und Cola verwendet, daher wird das Ergebnis auch als „Colafleisch“ bezeichnet. Der fruchtige Geschmack von Kirschen passt hervorragend zu dem Colafleisch. Aus diesem Grund haben wir zu Cola von Dr Pepper gegriffen. Du kannst aber auch eine andere Cola für dein Colafleisch verwenden. Die Cola macht das Rindfleisch zusätzlich mürbe.

Pulled Beef (Colafleisch) aus dem Dutch Oven

Rezept drucken
GerichtHauptgang
KeywordRind
Vorbereitungszeit30 Minuten
Zubereitungszeit4 Stunden
Arbeitszeit4 Stunden 30 Minuten
Portionen10 Portionen

Zutaten

  • 3 kg Falsches Filet vom Rind
  • 2 Stück Paprikaschoten
  • 2 el Chilisauce
  • 4 el Rapsöl
  • 4 Zwiebeln
  • 1 Liter Dr Pepper Cola oder eine Cola mit Kirschgeschmack
  • 3 el Zwiebelgranulat
  • 3 el Zwiebelpulver
  • 1 Glas Kirschen
  • 400 ml Rinderfond
  • 80 g getrocknete Tomaten
  • frische Kräuter nach Wahl
  • 100 g Crème fraîche optional
Warenkorb erstellen

* Der Warenkorb wird beim Click automatisch gefüllt, ihr werdet weitergeleitet

Anleitungen

  • Schneide die Paprika in große Stücke und viertel die Zwiebeln. Teile die Fleischstücken so, dass sie gut in den Dutch Oven passen. Es ist günstig nicht nur lange Stücke zu halbieren, damit sie besser in den Dutch Oven passen, sondern dicke Stücke längst zu zerschneiden. Sie sind am Ende der Garzeit zarter.
  • Erhitze den Dutch Oven stark und gib das Pflanzenöl zu. Brate die Fleischstücken von allen Seiten kurz an. Entferne sie danach aus dem Dutch Oven.
  • Bestreue das Rindfleisch von allen Seiten mit Pfeffer und Salz.
  • Brate auch die Paprika, die getrockneten Tomaten und die Zwiebeln kurz an.
  • Gib nun das Zwiebelgranulat, die Chilisauce und das Zwiebelpulver zu und rühre gründlich um.
  • Verteile das Fleisch auf dem Gemüse...
  • ...dabei darf ruhig gequetscht werden.
  • Gieße nun die Cola und den Rinderfond in den Dutch Oven. Vorsicht, dabei schäumt es. Achte darauf, dass der Inhalt nicht über den Rand des Dutch Oven läuft.
  • Verteile die Kirschen aus dem Glas mit dem Saft auf dem Fleisch. Schließe den Dutch Oven und den Deckel des Grills. Lass den Inhalt für 2 Stunden schmoren.
  • Wende das Fleisch nach dieser Zeit und lass es weitere 2 Stunden köcheln.
  • [optional] Entnehme das Fleisch nach 4 Stunden vorsichtig. Gib das Crème fraîche zu der Sauce. Der Schritt hat den Vorteil, dass sich das ausgelaufenen Fett aus dem Fleisch besser mit dem Sud verbindet. Leg das Fleisch danach wieder in den Dutch Oven.
  • Zupfe das Colafleisch nun zum Pulled Beef.
  • Es lässt sich leicht mit zwei Gabeln zerpflücken.
  • Als Beilagen zum Pulled Beef passen Nudeln, Klöße und frisches, rohes Gemüse wie Tomaten, Paprika und Gurken. Verfeinere das Colafleisch mit frischen Kräutern (z.B. Petersilie, Schnittlauch oder Oregano).