Barbajuan – frittierte Spinattaschen

Une spécialité culinaire de Monaco – oder eigentlich die einzige kulinarische Spezialität, die Monaco zu bieten hat. Die Teigtaschen, die man dort eigentlich an fast jeder Ecke bekommt, werden vegetarisch mit Spinat, Ricotta, manchmal auch zusätzlich mit Mangold gefüllt und frittiert. Sie schmecken leicht warm aber auch kalt hervorragend und eignen sich deshalb als optimaler Snack für Ausflüge mit der Familie. Bei dem Kaloriengehalt, darf es auch gerne eine ausführliche Wanderung sein. Die unserer Meinung nach besten “Barbajuan” bekommt man in den Markthallen am Place d’Armes, direkt am Marktplatz im Herzen der kleinen Staates.

Wir haben hier zwei Varianten zubereitet, die beide sehr lecker sind. Vor allem sollte es einfach und schnell sein. Hierbei kamen auch wieder unsere “Allzweckwaffe” die Tortillawraps zum Einsatz, die wir bereits mehrfach (z.B. bei den Speed-Flammkuchen) verwendet haben. Diese kommen immer zum Einsatz, wenn man wirklich schnell mal einen Teig benötigt. Bisher sind wir hier auch nie enttäuscht worden. Bei der zweiten Variante, haben wir fertigen Blätterteig benutzt. Unserer Meinung nach steht der Aufwand für selbstgemachten Blätterteig in keinem Verhältnis im Vergleich zu guten Fertigprodukten.

Barbajuan - frittierte Spinattaschen

Rezept drucken
Vorbereitungszeit15 Minuten
Zubereitungszeit15 Minuten
Arbeitszeit30 Minuten
Portionen10 Stück

Zutaten

  • 500 g frischer Spinat
  • 400 g Blätterteig
  • 5 Stück Tortilla-Fladen
  • 2 Stück Schalotten
  • 2 Stangen Frühlingszwiebeln
  • 1 Stück Ei
  • 50 g Pinienkerne
  • 125 g Ricotta
  • 1 Liter Frittieröl
  • Salz und Pfeffer

Anleitungen

Füllung

  • Zunächst den Spinat in kochendem Wasser etwa 1 Minute blanchieren. Anschließend schnell in kaltes Eiswasser geben, damit er seine grüne Farbe behält
  • Den leicht abgekühlten Spinat ordentlich mit den Fingern ausdrücken bis kein Wasser mehr herausläuft. Er verliert sehr stark an Volumen
  • In einer Pfanne ohne Öl die Pinienkerne leicht anrösten bis sie braune, aber keine schwarzen Stellen bekommen. Dann zunächst die Pinienkerne wieder aus der Pfanne nehmen
  • Die Butter in der Pfanne zerlaufen lassen und die kleingehackten Schalotten und Frühlingszwiebeln andünsten
  • Den Spinat hinzufügen und gut verrühren und kurz erhitzen
  • Die Pfanne vom Herd nehmen, dann die Pinienkerne und den Ricotta hinzugeben, alles gut vermengen und mit Salz und Pfeffer abschmecken

Teig

  • Den Blätterteig ausrollen und etwa CD - große Kreis ausstechen. Hierfür findet man bestimmt ein Glas, die Plastikhaube von CD-Spindeln oder, so wie wir es gemacht haben, ein Ausstech- und Presswerkzeug eines großes Plastiksschüsselherstellers.
  • Das gleiche mit den Tortilla-Wraps machen
  • Das Ei verquirlen und einen etwa 1 großen EL von der Füllung auf den Fladen geben. Die Ränder mit dem Ei bepinseln, dieser soll als Kleber dienen. Dann die Teigtasche zusammenklappen und fest verschließen...
  • ... Ggfs. die Ränder nochmals mit einer Gabel festdrücken
  • Das Frittieröl in der Pfanne erhitzen (es ist heiss genug wenn bei einem Holzlöffel kleine Bläschen aufsteigen) und die Teigtaschen für 1 bis 2 Minuten frittieren bis sie goldbraun sind