Plazma Kuglice (serbische Pralinen)

Plazma Kuglice - serbische Pralinen

Süße Kugeln vom Balkan

Durch den Tipp eines Freundes habe ich diese leckeren Pralinen einmal selbst ausprobiert. Sie erinnern im Geschmack etwas an frischen Kuchenteig, den man früher bei seiner Mutter probieren durfte. Der Garnierung der Kugeln sind keine Grenzen gesetzt. Man kann sie mit Kokosraspeln, Mandelsplittern oder eben mit dem Plazmapulver (in Deutschland als “Lane” erhältlich) bedecken. Sicherlich wäre auch Schokolade eine leckere Alternative. Für die Zubereitung verwendet man “Eurocrem” eine Art serbisches Nutella. Es schmeckt nicht ganz so fettig wie die typischen Nuß-Nougat-Cremes. Ich finde es schmeckt eher ein bisschen wie Kinder-Schokolade. 500g der Eurocrem kosten etwa 3,80 Euro und 300g des “Kekspulvers” erhält man 2 Euro. Das Plazma oder Lane-Pulver wird in vielen serbischen Rezepten verwendet, um daraus den Boden von Kuchen und Torten herzustellen. Geschmacklich könnte man es mit zerbröselten Butterkeksen bei uns vergleichen, jedoch nicht so intensiv im Geschmack.

“Lane” und Eurocrem bekommst du übrigens in vielen türkischen Supermärken.

Ich habe die Pralinen mit einer Kugel Eis und frischen Beeren serviert. Der Geschmack nach Kuchenteig der Kugeln passt perfekt zu dem Obst. Auf diese Weise erhält man ganz schnell ein Dessert, das aussieht, als hätte es viel Arbeit gemacht, was aber ganz schnell und leicht herzustellen ist.

Die Eier müssen ganz frisch sein. Es muss sichergestellt sein, dass sie frei von krankmachenden Keimen sind, da sie roh in die Pralinen-Masse kommen.

Plazma Kuglice

Rezept drucken
GerichtDessert
Vorbereitungszeit10 Minuten
Zubereitungszeit10 Minuten
Arbeitszeit50 Minuten
Portionen6 Portionen

Zutaten

  • 125 g Butter
  • 2 Stück Eier frisch
  • 100 g Zucker
  • 100 g Eurocrem erhältl. im türkischen Supermarkt, alternativ Nutella
  • 300 g Plazma Kekse (im türk. Supermarkt "Lane")

* Der Warenkorb wird beim Click automatisch gefüllt, ihr werdet weitergeleitet

Anleitungen

  • Die Plazma-Kekse zermahlen. Dieser Schritt entfällt, wenn das Kekspulver (Lane) gekauft wurde. Die Zutaten gemäß der Mengenangaben oben abwiegen.
  • Die Butter, den Zucker, das Kekspulver, die Schokocreme und die Eier in eine Rührschüssel geben.
  • Alles zu einer glatten Masse verrühren. Die Masse für 30 Minuten in den Kühlschrank stellen, alternativ kann man sie auch kurz ins Gefrierfach stellen.
  • Aus der Masse Kugeln formen, die in der Größe etwa der von Marzipankartoffeln entsprechen und die Kugeln mit dem Plazmapulver oder z.B. Kokosraspeln "panieren".
  • Optimal ist es, wenn man die Kugeln anschließend für mindestens eine Stunde in den Kühlschrank stellt, damit sie etwas fester werden.
  • Und schon lassen sich die Plazma Kuglice servieren.

Mehr leckere Dessert-Ideen?

Poffertjes aus der Pfanne von BBQ-Toro

Rezept für luftig leckere Poffertjes

Poffertjes: Nationalgericht aus Holland Egal wie üppig das Essen ausgefallen ...
Weiterlesen …
süßer Flammkuchen mit Erdbeeren, Mascarpone und weißer Schokolade

Himmlisch süße Flammkuchen

Jetzt wird es süß: Flammkuchen als Nachtisch Herzhafte Flammkuchen sind ...
Weiterlesen …
Trdelnik Baumstriezel mit Vanilleeis

Rezept für Trdelník: Baumstriezel vom Drehspieß

Trdelník und Baumstriezel aus Prag Wer schon mal in der ...
Weiterlesen …
Croissant-Auflauf

Croissant-Auflauf – schokoladiges Dessert mit Beeren

Der Croissant-Auflauf: wenig Arbeit - viel Geschmack Der Croissant-Auflauf ist ...
Weiterlesen …
Wird geladen...