Käsespätzle einfach selber machen (mit und ohne Fertigspätzle)

Käsespätzle

Rezept für Käsespätzle

Käsespätzle sind für mich mit dem Besuch einer Skihütte oder eines gemütlichen Gasthofes im Süden unseres Landes verbunden. Sie versprühen viel “Hüttenzauber”. Von Zeit zu Zeit bekomme ich aber auch zu Hause Lust auf einer Portion Käsespätzle. Mit unserem Rezept bekommst du das ganz einfach selbst hin.

Die Herkunft der Käsespätzle: schwäbisch, bayrisch, aus dem Allgäu oder Österreich

Käsespätzle werden im ganzen süddeutschen Raum gerne gegessen, sind aber in Schwaben und im Allgäu ganz besonders beliebt. Auch in Tirol im schönen Österreich kommen sie oft auf den Tisch. Dort sind sie als “Kasspatzln” bekannt.

Original Käsespätzle in der Pfanne und im Ofen zubereiten

Bei dem original Rezept werden die Spätzle geschichtet. In die Pfanne wird immer eine Schicht Spätzle und eine Schicht Käse platziert und alles im Ofen überbacken. Ich finde, dass es dem Genusserlebnis keinen Abbruch tut, wenn man die Käsespätzle bei der Zubereitung umrührt, so das sich die Zutaten mischen.

Kasspatzln oder Käsespätzle aus der Pfanne und dem Ofen

Bei der Zubereitung in der Pfanne ist es wichtig, die Spätzle mit einem Holzlöffel oder ähnlichem in Bewegung zu halten, damit sie am Boden der Pfanne nicht anhaften.

Spätzle ganz einfach selbst gemacht…

Wie bei vielen anderen Gerichten auch, kannst du dir bei der Zubereitung von Käsespätzle mehr oder weniger viel Arbeit machen. Bei unserem Rezept hast du die Wahl. Du kannst die Käsespätzle ganz einfach halten, indem du fertige Spätzle kaufst oder du stellst die Spätzle selbst her. Letztes macht nicht viel Arbeit. Der ungeübte Preuße stellt die Spätzle (regional auch als Knöpfle, Spätzli, Spätzla oder Spatzen bezeichnet) am besten mit einem Spätzlehobel her, der für wenig Geld auch außerhalb von Süddeutschland zu haben ist. Das ist so einfach, dass sogar ich als Berliner damit klar komme. Wir zeigen dir hier genau, wie die Herstellung funktioniert.

…oder verwende Fertigspätzle

Die Spätzle aus frischem Teig, die im Kühlregal angeboten werden, kannst du auch sehr gut für deine Käsespätzle verwenden (keine bezahlte Promotion). Auf diese Weise werden die Käsespätzle zu einem ganz besonders einfachen Essen. Lass bei unserem Rezept einfach den Teil aus, der die Herstellung der Spätzle beschreibt.

Abraten würde ich für dieses Rezept aber von den getrockneten Spätzle, die erst gekocht werden müssen. Zwischen der getrockneten und der frischen Variante besteht für mich ein großer geschmacklicher Unterschied.

Käsespätzle: Teilen mit Freuden

Welcher Käse?

Jede Region hat ihren Käse, mit dem die Spätzle verfeinert werden. Der Käse macht also den regionalen Unterschied aus. Ein Bergkäse passt perfekt zu den Spatzln. Käse gegenüber empfindliche Nasen werden froh sein, wenn ein milder Bergkäse zum Einsatz kommt, andere lieben es kräftiger. Aber auch ein reifer Gouda ist für mich kein Sakrileg. Der Käse sollte leicht schmelzen und sich gut reiben lassen. Ansonsten gilt: verwende für die Spätzle den Käse, der dir schmeckt und lass dir nicht von anderen erzählen, was passt und was nicht.

Röstzwiebeln

Zu den Käsespätzle gehören Röstzwiebeln. Die kann man kaufen, aber falls du Lust hast, auch hier etwas selbst zu kochen, zeigen wir an dieser Stelle eine leckere Alternative. Wir haben unsere Käsespätzle mit Glühweinzwiebeln serviert. Zum Einsatz kam ein guter weißer Winzerglühwein. Diese Zwiebeln haben dann zwar keinen Crunch, passen aber mit ihrer Süße und den fruchtigen Gewürznoten perfekt zu den gehaltvollen Käsespätzle.

Variante der Käsespätzle: Frischer Babyspinat passt ebenfalls perfekt zu den Käsespätzle. Du bekommst ihn in der Gemüseabteilung – manchmal steht er bei den Salaten. Brate ihn zuerst in der Butter für 1-2 Minuten mit etwas Knoblauch an. Gib dann die Spätzle dazu.

Hüttenzauber mit Käsespätzle

Cremige Käsespätzle mit Sahne oder Crème fraîche

Sahne und Crème fraîche gehört nicht zu den traditionellen Zutaten von Käsespätzle. Ein Löffel Crème fraîche hat aber eine erstaunliche Wirkung. Die Creme hüllt die Spätzle ein. Das führt dazu, dass der Käse sich nicht so stark mit den Spätzle verbindet. Was erst mal wie ein Nachteil kling, ist ein Vorteil, denn der Käse zieht so mehr Fäden und das Essen erscheint insgesamt cremiger. Und ein Schuss Sahne macht doch jedes Essen noch besser. Warum also nicht? Beide Zutaten helfen auch dann weiter, wenn deine Käsespätzle zu trocken und eigentlich schon fertig sind.

Viele Freunde der Käsespätzle geben zusätzlich Schinkenstreifen oder Speckwürfel zu dem Gericht.

Tipp: Verwende zum Anbraten der Spätzle nur wenig Butter, sonst sammelt sich diese am Boden der Pfanne und das eh schon gehaltvolle (wenn auch vegetarische) Essen wird noch fetter.

Käsespätzle aufwärmen

Sahne ist auch dann hilfreich, wenn du deine Käsespätzle noch einmal aufwärmen willst. Gib beim Aufwärmen einen Schuss extra Sahne in die Pfanne. So werden die Käsespätzle cremiger.

Was trinkt man zu Käsespätzle?

Wir finden, dass ein fruchtiger Weißwein am besten zu den Käsespätzle passt.

Käsespätzle

Rezept für Käsespätzle: einfach selber machen oder mit Fertigspätzle

Rezept drucken
GerichtHauptgang
Land & RegionAlpenküche
Vorbereitungszeit35 Minuten
Zubereitungszeit10 Minuten
Arbeitszeit45 Minuten
Portionen4 Portionen

Zutaten

Zutaten für selbstgemachte Spätzle (Spätzleteig)

  • 500 g Mehl
  • 250 g Wasser alternativ Milch
  • 5 Eier mittelgroß
  • 2 tl Salz für den Teig
  • 3 el Salz für das Kochwasser

fertige Spätzle verwenden

  • 800 g frische fertige Käsespätzle wenn du die Spätzle nicht selbst machen willst

Zutaten für die Käsespätzle

  • 15 g Butter
  • 200 g Käse nach eigenem Geschmack
  • 100 g Sahne optional
  • 75 g Crème fraîche optional
  • 1 Bund Schnittlauch

Glühweinzwiebeln

  • 8 Zwiebeln mittelgroß
  • 3 tl Zucker
  • 10 g Butter
  • 200 ml Glühwein weiß

Anleitungen

Rezept für Teig und Spätzle [optional]

  • Gib das Mehl mit dem Wasser in eine Rührschüssel. Schlage die Eier auf und geben den Inhalt und das Salz ebenfalls in die Schüssel. Es ist wichtig, das Wasser genau abzumessen. Am besten verwendest du dazu eine Küchenwaage. Stimmen die Mengen nicht genau, kann es passieren, dass der Teig nicht die richtige Konsistenz bekommt.
    Zutaten für Spätzleteig
  • Verrühre den Inhalt der Schüssel zu einem Teig. Dabei ist eine Küchenmaschine hilfreich aber keine Voraussetzung. Wenn du das Rühren nach ca. 8 Minuten stoppst, kannst du eingezogene Luftblasen nach oben steigen sehen. Der Teig hat nun die richtige Konsistenz.
    Spätzleteig mit Spätzlehobel
  • Erhitze einen großen Topf mit Salzwasser, bis das Wasser kocht. Setze nun den Spätzlehobel (auch Spätzlreibe genannt) auf den Kochtopf und fülle den Teig auf den Hobel, wie es auf dem Foto zu sehen ist. Mit dem beiliegenden Spachtel kannst du den Teig nun durch die Löcher streichen.
    Spätzlehobel
  • Sobald die Spätzle oben schwimmen, sind sie gar. Das dauert nur wenige Sekunden.
    Spätzlereibe
  • Schöpfe die Spätzle mit einer Kelle aus dem heißen Wasser und schrecke sie in einer Schüssel mit Eiswasser ab. Dieser Schritt sorgt dafür, dass die Spätzle nicht verkleben, sondern separat bleiben und nicht weitergaren.
    Spätzle abschrecken
  • Gieße die Spätzle über einem Sieb ab. Du kannst sie nun beliebig weiter verarbeiten.
    Spätzle

Rezept für die Käsespätzle

  • Zerkleinere den ausgewählten Käse mit einer Reibe.
    Käsespätzle
  • Heize eine Bratpfanne auf. Stell die Herdplatte dabei auf halbe Stärke. Zerlasse die Butter in der Pfanne. Brate die Spätzle in der Butter an. Rühr dabei immer wieder gründlich um, damit die Spätzle nicht am Boden der Pfanne anbacken.
  • [optional]: Gib Sahne und Crème fraîche zu den Spätzle in die Pfanne und verrühre alles gründlich miteinander.
  • Gib den geriebenen Käse in die Pfanne und rühr weiter gründlich um. Schon bald schmilzt der Käse und zieht Fäden. Die Käsespätzle sind nun fertig. Achte auch bei diesem Schritt darauf, dass die Käsespätzle nicht anbacken.
    Käsespätzle

Herstellung der Glühweinzwiebeln [optional]

  • Schäle die Zwiebeln und schneide sie in Ringe. Zerlasse die Butter in einer Pfanne und brate die Zwiebeln darin an. Wenn diese Farbe angenommen habe, gib den Zucker über die Zwiebeln. Der Zucker umhüllt die Zwiebelringe und beginnt zu karamellisieren. Nach ca. einer Minuten gebe den Glühwein vorsichtig zu den Zwiebeln und rühre alles gründlich um. Lass die Zwiebeln so lange köcheln, bis der Inhalt der Pfanne schön dick geworden ist.
    Glühwein-Zwiebeln
  • Schneidet den Schnittlauch in kleine Röllchen und streut ihn großzügig über die Käsespätzle.
    Käsespätzle
  • Serviere zu den Käsespätzle die leckeren Glühweinzwiebeln.
    Käsespätzle

mehr Hüttenzauber?

Älplermagronen

Älplermagronen

Älplermagronen mit Apfelmus aus der Schweiz Auf den ersten Blick ...
Weiterlesen …
Käsespätzle

Käsespätzle einfach selber machen (mit und ohne Fertigspätzle)

Rezept für Käsespätzle Käsespätzle sind für mich mit dem Besuch ...
Weiterlesen …
Pilzpfanne mit Pfifferlingen und Steinpilzen

Waldpilze und Semmelknödel aus dem Dutch Oven

Leckeres aus dem Wald Waldpilze sind natürliche, unverfälschte Lebensmittel und ...
Weiterlesen …
Semmelknödel

Semmelknödel einfach selber machen

Rezept für bayrische Semmelknödel Ein sonniger Vormittag auf der Skipiste ...
Weiterlesen …