Kokos-Linsen-Curry (vegan)

Ein sehr leckeres veganes Rezept, bei dem man das Fleisch nicht vermisst – vielleicht für den Tag nach dem großen Burger-Abend. Empfohlen hat es mir meine Nichte, die sich mit der veganen Küche sehr gut auskennt. Wir haben es als “Eintopf” gegessen. Kleine Kartoffelstücke passen aber sehr gut dazu.

Kokos-Linsen-Curry (vegan)

Rezept drucken
GerichtHauptgang
Vorbereitungszeit45 Minuten
Zubereitungszeit45 Minuten
Arbeitszeit1 Stunde 30 Minuten
Portionen4 Portionen

Zutaten

  • 300 g rote Linsen
  • 3 tl Currypulver alternativ Rasel el-Hanout
  • 1 Zucchini mittelgroß
  • 6 Möhren mittelgroß
  • 1 Bund Frühlingszwiebeln
  • 1 Habanero oder Chili je Geschmack
  • 2 Paprika
  • 400 g Kokosmilch
  • 20 g Ingwer
  • 800 ml Gemüsefond
  • 50 g Kokosraspeln
  • 8 el Olivenöl
  • Pfeffer
  • Salz
  • 1 Limette

Anleitungen

  • Die Linsen in der Hälfte des Öls für 5 Minuten anbraten und dann den Gemüsefond angießen. Das Currypulver (alternativ Rasel el-Hanout) dazugeben und 14 Minuten kochen lassen. Dann sollten die Linsen weich, aber noch sehr bissfest sein. Den Topf vom Herd nehmen und nach Möglichkeit kühl stellen.
  • Die Möhren in Scheiben, die Frühlingszwiebeln und die Habanero in feine Ringe, den Ingwer in kleine Würfel, die Paprika in mundgerechte Stücke und die Zucchini in Scheiben schneiden und halbieren.
  • Den Ingwer, die Möhren, die Habanero und die Paprika in dem restlichen Öl für 5 Minuten anbraten. Dann die Frühlingszwiebeln zugeben und das Gemüse weitere 5 Minuten anschwitzen.
  • Die Kokosmilch angießen und die Mischung 5 Minuten aufkochen lassen.
  • Dann die Zucchini zugeben. Wenn diese weich aber noch bissfest ist, sollte das ganze Gemüse gar sein. Die Gemüse-Kokos-Mischung nun mit den Linsen mischen und mit Salz und Pfeffer abschmecken.
  • Das Curry mit dem Saft einer frischen Limette begießen und mit Kokosraspeln bestreuen.