Spareribs auf dem Gasgrill

Um in den Genuss genialer Rippchen wie Spareribs oder Baby Back Rips (Kotelettrippchen) zu kommen, braucht man keinen Smoker! Sie lassen sich auch wunderbar auf dem Gasgrill zubereiten. Wie das geht, erfärst du in diesem Beitrag. Ein Video der fertigen Ribs zeigt das leckere Ergebnis dieses Artikels.

Auf die Fleischqualität kommt es an!

Rippchen gelten als sehr einfaches Stück Fleisch. Früher hat man sie als Suppenfleisch verwendet. Gute Kunden bekamen Rippchen bei einem großen Einkauf manchmal beim Fleischer gratis mit in das Paket gelegt. Das hat sich aufgrund der hohen Nachfrage geändert. Heute werden Rippchen für viel Geld verkauft. Leider stieg damit nicht immer die Qualität der Rippchen.
Wenn deine Rippchen nicht so recht gelingen wollen, kann es an das mangelhafte Fleischqualität liegen. Deshalb unser Tipp: Kaufe deine Rippchen bei einem Metzger, der die nötige Qualität für die Zubereitung auf dem Grill anbieten kann. Frage beim Kauf ausdrücklich, ob die Rippchen auch für den Grill geeignet sind. Im Internet gibt es viele Angebote, die dir das richtige Ausgangsmaterial liefern, wenn du keinen geeigneten Fleischer in der Nähe hast.

Spareribs auf dem Gasgrill

Rezept drucken
KeywordSchwein
Vorbereitungszeit20 Minuten
Zubereitungszeit3 Stunden
Arbeitszeit15 Stunden 20 Minuten
Portionen3 Personen

Zutaten

  • 1,5 Kg Spareribs ca. 4 Baby-Back-Ribs / Kotelettrippchen / Leiterle
  • 1 L Apfelsaft

Rub

  • 60 g Magic Dust
Warenkorb erstellen

* Der Warenkorb wird beim Click automatisch gefüllt, ihr werdet weitergeleitet

Anleitungen

  • Die Spareribs zunächst säubern, abtupfen und die Silberhaut abziehen. Hierzu benutzt man das Ende eines Teelöffels und fährt bei der vorletzten Rippe unter die Silberhaut und hebt sie an. Anschließend kann man die Haut mit einem Küchentuch greifen und abziehen.
  • Jetzt werden die Ribs in einem großen Behälter mit dem "Magic Dust" oder einem beliebigen anderen Rub (Trockenmarinade) ordentlich gewürzt und der Rub gut eingerieben. Dann in Frischhaltefolie gut verpackt und für mindestens 12 Stunden im Kühlschrank gelagert.
  • Den Grill auf 140 Grad vorheizen und die Spareribs mithilfe des IKEA-Topfdeckel-Halters (VARIERA) im indirekten Bereich platzieren und 1 Stunde lang grillen (nach 30 Minuten ggfs. einmal die Ribs durchtauschen, damit sie von allen Seiten gleichmäßig gebräunt werden. In dieser Zeit kann auch geräuchert werden. (140 Grad Deckelthermometer des Grills)
  • Eine große Ofenform (gut geeignet ist Konics von IKEA ( http://bit.ly/1P8lQJU ) mit ca. 1 Liter Apfelsaft füllen, so dass die Ribs, die auf dem Gitter liegen die Flüssigkeit aber nicht berühren
  • Die Schale nun mit Alufolie gut verschließen und auf den indirekten Bereich für mindestens 2 Stunden auf dem Grill bei 110 Grad platzieren. Wenn man mehr als 4 Ribs grillen möchte, dann verlängert sich die Dämpfphase. Bei mir waren es bei der doppelten Menge dann 3 Stunden Dämpfphase (110 Grad Deckelthermometer des Grills)
  • Bei größeren Mengen kann man auch die Ribs im Rib-Halter in den Behälter stellen, hier muss man aber aufpassen, dass die Spitzen nicht die Alufolie zerstechen
  • Die Spareribs sind gar, wenn sich das Fleisch langsam vom Knochen zurückzieht oder man fast die Knochen rausziehen kann
  • Jetzt werden die Ribs nochmal bei voller direkter Hitze etwa 5 Minuten direkt gegrillt und mit BBQ-Sauce nach Wunsch bestrichen (glaze).
  • Servieren mit Maiskolben / Backkartoffel etc.

Mehr zum Thema Rippchen?

Smoken, Dämpfen, Grillen – der Weg zu perfekten Spareribs

Was sind Spareribs? Der Begriff "Spareribs" wird in Deutschland nicht ...
Weiterlesen …

Let’s Talk About Ribs: perfekte Rippchen

Das erste Mal Rippchen Vor Jahren saß ich an einem ...
Weiterlesen …

Rippchen aus dem Dutch Oven

Rippchen aus dem Dutch Oven Bei meinen ahlreichen Versuchen Rippchen ...
Weiterlesen …

Spareribs auf dem Gasgrill

Um in den Genuss genialer Rippchen wie Spareribs oder Baby ...
Weiterlesen …

Guten Appetit!!!