Pasta von der Plancha mit Kammmuscheln

Pasta auf der Plancha

Das Prinzip Nudeln auf einer Plancha zuzubereiten ist vom Asia-Imbiss gut bekannt. Die dort oft angebotenen „gebratenen Nudeln“ haben, bis auf die Sojasauce, ja eigentlich nicht viel mit asiatischen Essen zu tun. Aber das Prinzip vorgekochte Nudeln auf einer sehr heißen Metallplatte anzubraten und mit Saucen, Gemüse, Fleisch, Fisch oder Meeresfrüchten zu vermischen, ist nicht umsonst auf der ganzen Welt sehr erfolgreich. Das Ergebnis ist unheimlich lecker und spricht für die Anschaffung einer Plancha. Sehr zu empfehlen ist die Plancha der Firma Grillrost.com*, die uns ein Testexemplar zur Verfügung gestellt hat. Sie besteht aus hochwertigem Edelstahl und kann bequem auf so gut wie jedem Grill eingesetzt werden. Wer mehr über Planchas wissen will, findet hier einen ausführlichen Bericht.

Wenn man bei der Zubereitung ein wenig Geduld hat, dann können die hohen Temperaturen der Plancha dafür sorgen, dass einige der Nudeln ganz leicht kross werden. Damit darf man es natürlich nicht übertreiben, aber an einem bestimmten Punkt mischt sich vereinzelt so ein Stück Pasta unter das Essen und sorgt so für eine knusprige Abwechslung.

Für die Sauce habe ich Koriander, Weißwein und Sahne vereint. Ich habe mein Pasta-Gericht von der Plancha mit Kammmuscheln verfeinert. Wer die nicht mag, kann sie sehr gut durch Huhn ersetzen. Abgerundet wurde die Pasta von der Plancha durch frisch geriebenen Meerrettich und geröstete und gehackte Cashewkerne.

Was sind Kammmuscheln und wie schmecken sie?

Die Kammmuschel stellt eine eigene Familie innerhalb der Muscheltiere dar. Der bekannteste Vertreter dieser Familie ist die Jakobsmuschel. Man findet sie von den Britischen Inseln über die gesamte Küste des Atlantiks bis nach Portugal. Davon zu unterscheiden ist die in den letzten Jahren häufiger im Handel anzutreffende Japanische Kammmuschel (Mizuhopecten yessoensis). Die Muschelsetzlinge werden oft aus dem Pazifik gefischt und dann in Aquakultur aufgezogen.

Kammmuscheln filtrieren im Laufe ihres Lebens das sie umgebende Meerwasser und nehmen dabei diesen Geschmack an. Je nach Herkunft kann der Geschmack also variieren. Und tatsächlich schmecken sie so, wie frisches und sauberes Meerwasser riecht. Dazu kommen ein süßer und ein nussiger Geschmack. Da ich die Kammmuscheln zuvor noch leicht geräuchert habe, kamen nach Rauchnoten vom Pecan Holz dazu.  Zum Räuchern habe ich einen Gasgrill verwendet. Wie man mit dem Gas- oder Holzkohlegrill räuchert, beschreibt dieser Artikel.

Oberfläche eines Salzsteines

Salz und Pfeffer

Als Unterlage eignet sich dabei ein Salzstein hervorragend. Er unterstützt den natürlichen Geschmack der Kammmuscheln, ohne ihn zu verfälschen. Ein weiterer Gewinn für die Meeresfrüchte ist der geräucherte Tigerpfeffer (Malabar Pfeffer) von der Fa. Spiceworld. Er wird als ganzes Pfefferkorn geliefert und entfaltet seinen vollen Geschmack, wenn man ihn über die Pfeffermühle auf die Kammmuscheln streut oder im Mörser zerkleinert. Wir bedanken uns für das Produktmuster und kennzeichnen diesen Beitrag als Werbung.

Pasta von der Plancha mit Kammmuscheln

Rezept drucken
GerichtHauptgang
KeywordMeer und See
Vorbereitungszeit45 Minuten
Zubereitungszeit30 Minuten
Arbeitszeit1 Stunde 15 Minuten
Portionen4 Personen

Zutaten

  • 500 g Pasta Spaghetti, Bavette oder ähnliche
  • 12 Stück Kammmuscheln
  • 100 g Cashewkerne unbehandelt, ungesalzen
  • 1 Stück Meerrettich frisch, alternativ Wasabipaste
  • 200 ml Weißwein
  • 300 g Sahne
  • 100 g Butter
  • 1 Bund Koriander frisch
  • 1 Ciabatta brot
  • Pfeffer z.B. geräucherte Malabar Pfeffer von Spiceworld

Anleitungen

  • Den Weißwein und den frischen Koriander mit Stilen in einen Mixer geben. Den Koriander klein hacken. Die Mischung aus dem Mixer nehmen und die Sahne mit einem Schneebesen unterrühren.
  • Die Plancha stark vorheizen und zunächst die Cashewkerne rösten, bis diese braun, aber nicht schwarz sind. Die Nüsse danach in einem Mixer oder mit Tüte und Hammer zerkleinern und bereitstellen.
  • Evt. noch vorhandene sehr feste Teile an dem Muskelfleisch mit einem scharfen Messer entfernen.
  • Die Pasta "al dente" kochen. Es ist wichtig, dass sie noch bissfest sind, damit die Nudeln beim Anbraten auf der Plancha nicht matschig werden.
  • Die Butter auf oder unter der Pasta schmelzen lassen und alles gut vermischen.
  • Die vorbereitete Sauce zu der Pasta geben...
  • ...und gut untermischen.
  • Die Pasta mit dem frisch gemahlenen Tigerpfeffer bestreuen und warm stellen.
  • Die Kammmuscheln auf dem Salzstein platzieren und mit dem zerkleinerten Tigerpfeffer bestreuen.
  • Die trockenen Holzstücke (in diesem Fall Pecan Holz) in eine Räucherbox legen.
  • Die Räucherbox auf den Gasgrill legen...
  • ... und die Kammmuscheln für bis zu 45 Minuten bei Temperaturen um 100-150 °C räuchern.
  • Die Kammmuscheln zu der fertigen Pasta legen.
  • Den Meerrettich erst kurz vor dem Servieren mit einer Reibe in ganz feine Streifen raspeln.
  • Die Pasta auf den Tellern servieren, mit den Nüssen und dem Meerrettich bestreuen und die Kammmuscheln platzieren.
  • Dazu passt natürlich der zum Kochen schon verwendet Weißwein.

Lust auf weitere spannende Pasta-Rezepte?

One Pot Pasta mit Citrusfrüchten

6 einfach schnelle “One Pot Pasta”-Rezepte

Was ist One Pot Pasta? Du hast heute so richtig ...
Weiterlesen …
Schweinefilet auf Pasta

Ideen für deinen Grill: Schweinefilet mit Pasta

Leckeres vom Grill ohne viel Aufwand Du bist auf der ...
Weiterlesen …

Pasta von der Plancha mit Kammmuscheln

Pasta auf der Plancha Das Prinzip Nudeln auf einer Plancha ...
Weiterlesen …

Spaghetti alla carbonara

Liebe geht durch den Magen Spaghetti carbonara ist eines der ...
Weiterlesen …
Wird geladen...