8 genial einfache Rezepte für deinen Tapas-Abend

Tapas

Tapas selber machen

Tapas für das Buffet einer Party selbst herstellen ist Trend. Es ist natürlich immer wieder ein Genuss, sich in einer Tapas-Bar verwöhnen zu lassen. Wenn dir das aber auf Dauer zu teuer ist, wird dir unsere spanische Tapas-Liste mit 8 Rezepten zum selber kochen sicher gefallen. Dabei kommen viele Zutaten zum Einsatz, die du aus der Tapas-Bar kennst, z.B. Kartoffen, Hähnchenfleisch, Gemüse, Datteln, Chorizo und spanischer Käse. Zum Schluss gibt es noch einen Tipp für einen Nachtisch.

Die Tapas-Bar in Deutschland

Schon vor 40 Jahren war die Auswahl an internationalen Restaurants in Deutschland groß. Nur spanische Restaurants waren selten zu finden. Das änderte sich in den neunziger Jahren mit dem Erfolg der Tapas-Bars. Auch ich gehöre zu den Leuten, die damals in Spanien nie in einer Tapas-Bar waren, in meiner Heimatstadt zählte ich aber bald zu den Stammgästen. Das gemütliche Kerzenlicht, die vielen kleinen Speisen auf mediterranem Geschirr, der gute Wein und die lockere Atmosphäre verzaubern seit Jahrzehnten.

Tapas Abend
Bunte Auswahl an Tapas-Rezepten – unwiderstehlich lecker!

Tapas essen in Spanien

Inzwischen durfte ich auch einige Tapas-Bars im Mutterland dieser Einrichtungen kennenlernen. Dort fallen die kleinen Appetithappen oft einfacher aus als bei uns. Der Fokus liegt dort auf „Bar“, also auf Wein, Bier und Spirituosen. Bei den Tapas handelt sich oft nur um kleine Beigaben zum Getränk, wie z.B. Oliven oder Mandeln.

Das Wort Tapa leitet sich von dem spanischen Wort für Deckel oder Abdeckung ab. Die in einer Tapas-Bar ausgeschenkten Getränke werden mit den Tellern abgedeckt, auf denen die Tapas serviert werden.

Papas Arrugadas mit Mojo Rojo, Tapas
Beliebte Klassiker von der Tapas-Karte für zu Hause

Typische Tapas für deine Party selber machen

Meine Auswahl an Tapas-Gerichten, die ich dir an dieser Stelle vorstellen möchte, ist eher von den Bars inspiriert, die bei uns in Deutschland so beliebt sind. Ich erhebe keinen Anspruch auf völlige Authentizität. Aber auch in Spanien hat jede Bar ihrer eigene Auswahl an Tapas. Was einst mit Oliven, Brot und Sardellen begann, wurde in Spanien im Laufe der Jahrzehnte immer weiter entwickelt.

Lass dich also inspirieren und lade schon mal deine Freunde zum gemütlichen Tapas-Abend ein.

Tapas Teller
Ein Tapas-Teller voller Glück für den spanischen Abend

Tipps für deinen Tapas-Abend

  • Es gibt ein paar Dinge, die man neben den Zutaten für die kleinen spanisch inspirierten Gerichte einkaufen sollte. Dazu gehören eine Auswahl an eingelegten Oliven, spanische Weine, landestypischer Käse, Schinken und Brot. Sie stellen den kalten Teil deiner Tapas-Liste dar. Vorteil: Der Aufwand dafür ist sehr gering.
  • Die Tapas lassen sich gut vorbereiten. Die eigentliche Zubereitung muss dann aber sehr frisch kurz vor dem Essen erfolgen. Wenn man die hier vorgestellte Auswahl vollständig anbieten möchte, ist es notwendig, kurz vor dem Essen zu zweit oder zu dritt zu kochen. Aber gerade das kann an einem Tapas-Abend für jeder Menge Spass sorgen! Außerdem sollte man sich die Möglichkeit einrichten, die Tapas für eine kurze Zeit warm zu halten (z.B. in einem Backofen mit ca. 80°C).
  • Wähle kleine Portionsgrößen für deine Tapas. Das verkürzt die Zubereitungszeit und aufgrund der Vielzahl der Verführungen werden am Ende alle Gäste satt sein.
  • Neben der Zubereitung in der Küche eignen sich die Rezepte auch für den Gasgrill oder die Feuerplatte. In diesem Fall verlegt man den gemütlichen Abend vom Wohnzimmer am besten auf die Terrasse. Dazu passt dann eine eisgekühlte Sangria mit Zitrusfrüchten.
Tapas Abend
Mit diesen Tapas-Rezepten gelingt dir die spanische Küche

Geniale Rezeptideen für dein warmes Buffet mit den spanischen Häppchen

Auf dieser Seite findest du acht einfach umzusetzende Rezepte für deinen Tapas-Abend, die geschmacklich begeistern. Folge den Links um die Beiträge zu sehen. Am Ende dieser Seite findest du zusätzlich alle Rezepte gesammelt in einer Übersicht. Dieser Teil ist für die warmen Tapas interessant.

Unser beliebteste Tapa-Rezept:

Tapa 1 : Maurische Hähnchenspieße

Zu den Maurischen Hähnchenspießen gehört Kreuzkümmel (Cumin) und der Saft von Zitronen, in denen das Hähnchenfleisch mariniert wird. Die arabische Note und der Name dieser Tapa stammt aus der Zeit, als die Mauren zum Islam konvertiert waren und es ihnen deshalb nicht erlaubt war, Schweinefleisch zu essen.
Da das Hähnchenfleisch für mindestens 3 Stunden marinieren sollte, ist es sinnvoll, bei den Vorbereitungen für den Tapas-Abend, mit den Maurischen Hähnchenspießen zu beginnen.

zum Rezept


Das einfache Tapa-Rezept:

Tapa 2: Datteln, Pflaumen und Birnen im Speckmantel

Datteln im Speckmantel sind wohl der bekannteste Klassiker von der Tapas-Karte. Für Abwechslung sorgen getrocknete Pflaumen und dünne Birnenscheiben, die ebenfalls mit Bacon eingewickelt werden. Die Mischung aus herzhaft fettig und süß ist in jedem Fall unwiderstehlich.

zum Rezept


Das schnelle Tapa-Rezept:

Tapa 3: Gebratene Chorizo in Rotwein

Chorizo kann man mit der Cabanossi vergleichen. Die spanische Rohwurst besteht aus Schweinefleisch, Knoblauch und viel Paprika. Sie eignet sich hervorragend zum Braten. Zu der würzigen Wurst passt ein Sud aus Rotwein. Außerdem habe ich die Chorizo-Scheiben mit Frühlingszwiebeln und grüner Paprika verfeinert. Zusammen mit einer Scheibe Brot eine Geschmacksexplosion.

zum Rezept


Das unbekannte Tapa-Rezept:

Tapa 4: Champignons gefüllt mit Serrano-Schinken in cremiger Sauce

Diese Champignons begeistern durch den würzigen Serrano-Schinken, der durch den Käse und eine leichte Weißweinnote ergänzt wird. Serrano-Schinken (Jamón Serrano) ist eine luftgetrocknete Wurstspezialität. Der Name leitet sich von dem Wort „sierra“ (Gebirge) ab, wo der Schinken früher trocknete. Serrano-Schinken ist eher mager und mild im Geschmack.

zum Rezept


Das vegetarische und vegane Tapa-Rezept:

Tapa 5: Papas Arrugadas mit Mojo Rojo

Papas Arrugadas heißt so viel wie „zerknitterte Kartoffeln“ wenn man es aus dem spanischen übersetzt. Sie werden gerne mit Mojo Rojo serviert, einer pikanten Paprika-Creme mit Kreuzkümmel (Cumin) und Knoblauch. Das Rezept stammt von der Insel Gran Canaria. Neben der runzligen Hülle ist die Salzkruste typisch für dieses Tapa. Dieses Rezept wird die Veganer unter deinen Gästen begeistern, denn es kommt ganz ohne tierische Produkte aus. Verwende unbedingt ein reines Meersalz für deine Papas Arrugadas.

zum Rezept


Das bekannteste Tapa-Rezept:

Tapa 6: Gebratene Pimientos de Padrón (kleine Paprika)

Der Name „Pimientos de Padrón“ verrät bereits die ursprüngliche Herkunft dieser typischen kleinen grünen Paprikas, nämlich Padrón in Galicien. Es gibt sie in scharf und in mild – aus unseren Supermärkten kenne ich allerdings nur die milden Mini-Paprikas, die noch unreif geerntet werden. Die Pimientos de Padrón entwickeln einen ganz typischen Geschmack, wenn man sie in Olivenöl brät und mit Meersalz bestreut. Sie brauchen vor der Zubereitung weder geteilt noch entkernt werden.

zum Rezept


Das Tapa-Rezept auch für Kinder:

Tapa 7: Albondigas – spanische Hackbällchen in Tomatensauce

Wenn Kinder beim Tapas-Abend mit am Tisch sitzen, sind die spanischen Hackbällchen in Tomatensauce bei dieser Gästegruppe meist am beliebtesten. Aus diesem Grund ist der Rotwein als „optional“ gekennzeichnet.

zum Rezept


Das gehört dazu: Aioli

Aioli ist nicht nur in Spanien beliebt, sondern im ganzen Mittelmeerraum. Bei dem Wort glaubt man bereits den Knoblauch zu schmecken, der in der Creme in großer Menge steckt. Man sollte Aioli deshalb lieber nicht alleine genießen. In die Aioli kommt Eigelb, dass vor dem Verzehr nicht erhitzt wird. Es dürfen also nur Eier verwendet werden, die ganz frisch sind und bei denen sichergestellt sind, dass sie frei von krankheitserregenden Keimen sind.

zum Rezept

Tapas-Buffet

Zusammenfassung der Tapas-Rezepte

Rezept drucken
GerichtHauptgang, Vorspeise
Land & RegionSpanisch
KeywordHuhn, Rind, Schwein
Vorbereitungszeit3 Stunden
Zubereitungszeit1 Stunde
Arbeitszeit4 Stunden
Portionen10 Personen

Zutaten

Maurische Hähnchenspieße

  • 500 g Hähnchenbrustfilet
  • 2 Zehen Knoblauch
  • 1 tl Thymian
  • 2 Stück Bio-Zitronen
  • 2 tl Paprikapulver
  • Salz
  • 0,25 tl Kreuzkümmel (Cumin)

Datteln, Pflaumen und Birnen im Speckmantel

  • 200 g Datteln Sorte Medjool mit Kern
  • 200 g getrocknete Pflaumen
  • 1 Birne
  • 300 g Speck in feinen Scheiben (Bacon)

Gebratene Chorizo in Rotwein

  • 250 g Chorizo
  • 100 ml Rotwein
  • 1 Bund Frühlingszwiebeln
  • 1 Paprikaschoten grün
  • 1 Prise Rosmarinpulver

Champignons mit Serrano-Schinken

  • 8 Stück große Champignons
  • 50 g Butter
  • 1 el Mehl
  • 150 ml Milch
  • 50 ml Weißwein
  • 4 Scheiben Serrano-Schinken
  • 2 Zwiebeln
  • 150 g spanischer Käse der zum Überbacken geeignet ist
  • 1 Bund Basilikum frisch
  • Pfeffer
  • Salz

Papas Arrugadas mit Mojo Rojo

  • 500 g kleine Frühkaroffeln
  • 320 g geröstete Paprika rot, aus dem Glas
  • 2 el Tomatenmark
  • 2 Zehen Knoblauch
  • 100 ml Olivenöl
  • 1 el Paniermehl
  • 0,5 tl Kreuzkümmel (Cumin)
  • 1 tl Paprikapulver
  • 1 Chili Schärfe nach Geschmack
  • 4 el grobes Meersalz

Gebratene Pimientos de Padrón

  • 200 g Pimientos de Padrón (Mini-Paprika)
  • 2 el Olivenöl
  • 1 Zehe Knoblauch
  • grobes Meersalz

Albondigas - spanische Hackbällchen in Tomatensauce

  • 500 g gemischtes Hackfleisch
  • 50 g Kräuterquark
  • 1 Ei
  • 400 ml Rinderfond
  • 1 el geräuchertes Paprikapulver
  • 2 Zehen Knoblauch
  • 2 Zwiebeln
  • 2 Limetten
  • 1 el braunen Zucker
  • 200 g Tomatenmark
  • 400 g gehackte Tomaten aus der Dose
  • 50 ml Rotwein optional
  • Pfeffer
  • Salz
  • Olivenöl

Aioli

  • 2 Eier es wird nur das Eigelb benötigt
  • 2 Zehen Knoblauch
  • 200 ml Sonnenblumenöl
  • 2 Bio-Zitrone
  • 1 Prise Meersalz

Anleitungen

Maurische Hähnchenspieße

  • Von der Bio-Zitrone den gelben Teil der Schale abreiben. Den Kreuzkümmel in einem Mörser zerdrücken und den Knoblauch in feine Scheiben schneiden. Eine Marinade ansetzen, indem die Zitrone auspresst und der Saft mit dem Paprikapulver, dem Salz, dem Thymian, dem Knoblauch, der Zitronenschale und dem Kreuzkümmel vermischt wird.
  • Die Hähnchenbrustfilets in Würfel schneiden und mit der Marinade übergießen. Für mindestens 3 Stunden in den Kühlschrank stellen. Danach hat das Hähnchenfleisch die Marinade sehr gut angenommen.
  • Das Fleisch auf Spieße stecken und in einer Pfanne von allen Seiten scharf anbraten. Die Spieße dann für ca. 20 Minuten gar ziehen lassen. Hähnchenfleisch niemals essen, wenn es nicht vollständig durchgegart ist. Alternativ kann man die marinierten Hähnchenstücke auch erst anbraten und dann auf Spieße stecken.

Datteln, Pflaumen und Birnen im Speckmantel

  • Die Datteln oben von den Resten der Blüte befreien (wenn vorhanden) und der Länge nach mit einem scharfen Messer aufschneiden. Den enthaltenen Kern entfernen. Datteln und Pflaumen mit je einer halben Scheibe Frühstücks-Bacon einwickeln. Die Birnen waschen und in dünne Streifen scheiden. Die Birnen-Stücke mit je einer Scheiben Bacon einwickeln.
  • Die eingewickelten Datteln in einer Pfanne mit Pflanzenöl von allen Seiten knusprig-braun anbraten. Dabei möglichst eine unbeschichtete Gusseisenpfanne verwenden.

Gebratene Chorizo in Rotwein

  • Die Frühlingszwieben und die Paprika waschen und klein schneiden. Die Chorizo in Scheiben schneiden und in einer Pfanne scharf anbraten. Extra Öl ist dafür nicht notwendig, da die Wurst sehr viel Fett enthät.
  • Wenn die Chorizo angebraten ist, die Frühlingszwiebeln und die Paprika zugeben. Alles gut vermischen und mit dem Rotwein löschen. Den Inhalt der Pfanne kurz weiter köcheln lassen und mit dem Rosmarinpulver abschmecken.

Champignons gefüllt mit Serrano-Schinken in cremiger Sauce

  • Den Serrano-Schinken in Streifen schneiden. Die Zwiebeln in sehr kleine Würfel schneiden. Die Butter in einer Pfanne zerlassen und die Würfel der Zwiebeln darin anbraten, bis diese glasig geworden sind.
  • Das Mehl mit Hilfe eines Esslöffels darüber streuen und sofort umrühren. Nun so lange langsam Milch und Weißwein zugeben, bis eine cremige Masse entstanden ist. Die Mischung mit Pfeffer und Salz abschmecken und abkühlen lassen. Erst dann gehackten Basilikum und den Serrano-Schinken untermischen.
  • Die Champignons wenn nötig mit einem Pinsel putzen aber nicht mit Wasser waschen. Den Stiel entfernen und verwerfen. Die Pilze mit der Béchamel-Masse füllen und mit dem Käse bedecken.
  • Die gefüllten Champignons so lange bei 200°C überbacken, bis die Käse zerlaufen und leicht gebräunt ist.

Papas Arrugadas mit Mojo Rojo

  • Die Kartoffeln gründlich waschen. Einen Kochtopf mit dem Meersalz und Wasser füllen und die Kartoffeln darin gar kochen. Sind die Kartoffeln gar, dass Wasser abgießen und den gefüllten Topf zurück auf die Herdplatte stellen. Den Deckel dabei abnehmen. Die Leistung des Herdes auf ca. 30% einstellen.
  • Für die Mojo Rojo in einen Mixer die gegrillte Paprika aus dem Glas, das Tomatenmark, die Chili, das Olivenöl, das Paniermehl, den Kreuzkümmel (Cumin), das Paprikapulver und den Knoblauch geben und alles zu einer cremigen Paste mischen.
  • Die Kartoffeln sind in der Zwischenzeit faltig geworden und haben eine Salzkruste auf der Schale. Sie werden nun zusammen mit der Mojo Rojo serviert.

Gebratene Pimientos de Padrón

  • Den Knoblauch in sehr kleine Stücke hacken. Das Olivenöl in einer Pfanne heiß werden lassen und den Knoblauch dazu geben. Die grünen Pimientos de Padrón (Mini-Paprika) dazugeben und so lange von allen Seiten braten lassen, bis diese an einigen Stellen eine braune Farbe angenommen haben und weich geworden sind. Mit grobes Meersalz bestreuen und servieren.

Albondigas - spanische Hackbällchen in Tomatensauce

  • Das Hackfleisch mit dem Kräuterquark, dem geräucherten Paprikapulver, dem Ei, Pfeffer und Salz vermischen und kneten, bis eine homogene Mischung entstanden ist. Das Hackfleisch zu kleinen Bällchen rollen.
  • Die Zwiebeln in Würfel und den Knoblauch in feine Scheiben schneiden. Beides in etwas Olivenöl anbraten und mit dem braunen Zucker bestreuen. Das Tomatenmark dazugeben und kurz mit anrösten lassen. Mit dem Rinderfond, dem Rotwein und dem Saft der Limetten ablöschen. Die gehackten Tomaten dazugeben.
  • Die Hackfleischbällchen in einer zweiten Pfanne von allen Seiten knusprig braun anbraten.
  • Die Hackfleischbällchen zu der Soße geben und so lange aufkochen lassen, bis die Bällchen vollständig gar sind.

Aioli

  • Den Knoblauch von der Schale befreien und die Zehen in einen Mixer geben. Die Eier trennen und nur das Eigelb ebenfalls in den Mixer geben.
  • Von der Bio-Zitrone das gelben Teil der Schale abreiben und die Zitrone auspressen. Saft (ohne Kerne) und die Zitronenschale in den Mixer geben. Den Mixer einschalten und das Sonnenblumenöl langsam zugeben. Das Öl soll in einem dünnen Strahl zu den anderen Zutaten kommen, während der Mixer läuft. Auf diese Weise entsteht eine Art "Knoblauch-Mayonnaise", die im Mittelmeerraum Aioli genannt wird.
Tapas-Bar
Guten Appetit mit deinen Tapas-Gerichten

Wir wünschen die viel Spaß bei der Zubereitung der Tapas. Wir freuen uns über dein Feedback, wenn es deine Zeit zulässt.

Tapas dulces: Desserts für dein Tapas-Buffet

Du bist auf der Suche nach Desserts für deinen Tapas-Abend? Wie wäre es mit Crema catalana? Dieses Dessert stammt aus Katalonien und gelingt leicht.

Oder du bereitest ein Dessert mit dem berühmten Licor 43 zu. Wir nennen das “Creme 43 mit Bratapfel Mousse